Wissenschafts- & Forschungs­transfer

Allgemeine Infos

Die Smart City Bochum macht neue Innovationen für die Stadt, die Gesellschaft und die Wirtschaft im Wege eines effizienten Wissenstransfers nutzbar und baut dabei vor allem auf den ausgeprägten Wissenschafts- und Forschungsschwerpunkten der Bochumer Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf. Im Rahmen des Smart City Konzeptes stehen vor allem die Themen Gesundheit, IT-Sicherheit und KI im Vordergrund.

Gemeinsam mit dem Europäischen Kompetenzzentrum für Sicherheit in der IT – dem eurobits e.V. – stärkt die Stadt Bochum die Bündelung und Koordinierung des Bochumer IT-Sicherheits-Ökosystems. Der Fokus liegt auf der Zusammenarbeit und dem Transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Bereich IT-Sicherheit und Informationssicherheit – von der internationalen universitären Spitzenforschung über exzellente Aus- und Weiterbildung bis hin zur Umsetzung und Kommerzialisierung des Know-hows durch Technologieunternehmen und Start-ups.

Projekte

KI-Kompetenzzentrum HUMAINE

Status: Umgesetzt

Im KI-Kompetenzzentrum HUMAINE sollen Rollenbilder und Handlungsempfehlungen für eine optimale Implementierung und Nutzung von KI-Technologie in den beiden Kernwirtschaftszweigen industrielle Fertigung und Gesundheitswirtschaft entwickelt werden.

Innovationsraum Smart Health Data

Status: Umgesetzt

Der Gesundheitsstandort Bochum ist aufgrund seiner hervorragenden Netzwerkstruktur, dem Gesundheitscampus Bochum und dem fachlich kompetenten Umfeld zu einem „Innovationsraum Smart Health Data“ ausgebaut worden. Im Mittelpunkt steht dabei die Verbesserung der medizinischen Versorgung von Patient*innen. Gesundheitsdaten und der damit verbundene Umgang mit digitalen Technologien sind der Schlüssel zur Entwicklung des zukünftigen Gesundheitsmarktes.

Urban Foresight für die Digitalisierung der Smart City Bochum

Status: Umgesetzt

Im Rahmen einer Kooperation des Lehrstuhls für Makroökonomik und SCIU werden Urban Foresight -Szenarien zur Digitalisierung der Stadt Bochum im Jahr 2050 erstellt. Dadurch entsteht eine Grundlage für Diskussionsprozesse über eine wünschenswerte Digitalisierungsstrategie und Entscheidungen der Stadtverwaltung sowie ggf. auch der städtischen Unternehmen.

Initiative Innovationsförderung

Status: In Umsetzung

Mittel aus Förder- und Innovationsprogrammen sollen aktiv dort eingeworben werden, wo sie sinnvoll auf das Smart City Konzept und seine Ziele einzahlen. Mit dem Projekt ein aktive Fördermitteleinwerbung im Smart City Bereich institutionalisiert werden. Ziel soll insbesondere sein, themenspezifische Konsortien zu bilden, die breit im Konzern Stadt getragen werden. Erfahrene Akteure, wie z.B. das Fördermittelmanagement der Stadt werden dabei aktiv eingebunden.